Presseinformation: H2Eco Award geht an den Energiepark Bad Lauchstädt

Datum: 24.04.2024

Hannover. | Der Energiepark Bad Lauchstädt, ein Projekt von der VNG Gruppe, ONTRAS, Uniper, Terrawatt und DBI, hat den H2Eco Award gewonnen. Ausgeschrieben wurde der Preis vom Deutschen Wasserstoff-Verband und der Deutschen Messe AG und heute feierlich von Staatssekretär Udo Philipp auf der HANNOVER MESSE 2024 überreicht.

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) wurde heute der H2Eco Award verliehen. Die feierliche Übergabe fand auf der HANNOVER MESSE in der Wasserstoff-Halle statt. Der Preis wurde von Staatssekretär Udo Philipp an die Gewinner übergeben. Gewonnen hat das Konsortium aus Terrawatt Planungsgesellschaft mbH, Uniper Hydrogen GmbH, VNG Handel & Vertrieb GmbH, VNG Gasspeicher GmbH, ONTRAS Gastransport GmbH, DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg und VNG AG mit dem Energiepark Bad Lauchstädt.

Udo Philipp, Staatssekretär im BMWK, betonte bei der Preisverleihung, dass der Hochlauf der Wasserstoff-Marktwirtschaft im Ministerium oberste Priorität habe. Er dankte allen drei Finalisten – Hylane GmbH, Turneo GmbH und Energiepark Bad Lauchstädt – für die Umsetzung ihrer Projekte.

Cornelia Müller-Pagel, Projektleiterin des Konsortiums, freute sich über die Auszeichnung:

„Wir sind unheimlich dankbar für diese Auszeichnung. Seit dem Spatenstich im vergangenen Jahr haben wir bereits bedeutende Meilensteine wie etwa Deutschlands ersten Liefervertrag für grünen Wasserstoff oder das Richtfest für das Gebäude des 30-MW-Großelektrolyseurs erreichen können. Inzwischen steht die erste Wertschöpfungsstufe, der Windpark mit 8 Windenergieanlagen und einer Leistung von 50 Megawatt, bereits kurz vor der Fertigstellung. Dieser Preis zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind, und unterstreicht die Bedeutung des Vorhabens für die Zukunft des grünen Wasserstoffs in Deutschland. Ein großer Dank geht an dieser Stelle auch in die Runde der Partner, die mit uns für den Energiepark Bad Lauchstädt brennen. Der H2Eco Award ist ein weiterer Ansporn, unseren Weg mit all unserer Begeisterung und Energie fortzusetzen.“

Über das Gewinner-Projekt

Im Energiepark Bad Lauchstädt findet erstmals die intelligente Erzeugung von Grünem Wasserstoff aus Windstrom sowie dessen Speicherung, Transport, Vermarktung und Nutzung im industriellen Maßstab statt. Dafür werden ein 50 MW-Windpark und eine 30 MW-Großelektrolyse errichtet. Zudem wird eine 25 km lange Erdgasleitung umgerüstet und der produzierte Wasserstoff zu einer Raffiniere im nahegelegenen Chemiedreieck Mitteldeutschland transportiert. Der Wasserstoff soll zudem perspektivisch in einer Salzkaverne mit einem Arbeitsgasvolumen von 50 Mio. Nm3 gespeichert werden.

Durch den integrierten Ansatz nimmt sich das Projekt der Wertschöpfungskette aus technischer, wirtschaftlicher und regulatorischer Perspektive an. Das Reallabor trägt dazu bei, die Zukunftstechnologien rund um Grünen Wasserstoff zur Marktreife zu bringen – für eine erfolgreiche Sektorenkopplung und eine technologisch starke und zukunftsorientierte Wasserstoffregion.

Das Vorhaben wird von einem Konsortium bestehend aus sieben Unternehmen umgesetzt. Dazu gehören Terrawatt Planungsgesellschaft mbH, Uniper Hydrogen GmbH, VNG Handel & Vertrieb GmbH, VNG Gasspeicher GmbH, ONTRAS Gastransport GmbH, DBI – Gastechnologisches Institut gGmbH Freiberg und VNG AG.

Das Projekt ist im September 2021 gestartet. Die Planungs- und Genehmigungsphase wurde mit einer positiven Investitionsentscheidung abgeschlossen. Das Projekt wird seit Juni 2023 baulich umgesetzt. Die Inbetriebnahme aller Teilanlagen soll im Jahr 2025 erfolgen.

Zum H2Eco Award

Der H2Eco Award wurde erstmalig in 2022 vom Deutschen Wasserstoff-Verband und der Deutschen Messe AG verliehen. Der H2Eco Award zeichnet Unternehmen aus, die sich in herausragender Weise für eine Wasserstoff-Marktwirtschaft nach den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit und Versorgungssicherheit einsetzen und einen besonderen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Ziel ist es, Aufmerksamkeit zu schaffen für innovative Projekte, die als Wegbereiter gelten und das große Zukunftspotenzial der grünen Wasserstoff-Marktwirtschaft verdeutlichen. Die unabhängige Jury setzt sich aus hochkarätigen Wasserstoff-Expert:innen aus Wirtschaft, Forschung, Gesellschaft und Politik zusammen.

Mehr Infos dazu hier: https://www.hannovermesse.de/de/rahmenprogramm/awards/h2eco-award

Preisgeld wird gespendet für Ausbildung ukrainischer Geflüchtete

Der H2Eco Award ist mit 5.000 € datiert und wird in diesem Jahr an die Heinze Akademie gespendet für die Umsetzung eines innovativen Ausbildungskonzeptes im Bereich der Wasserstofftechnologien für ukrainische Geflüchtete.

Jan Heinze, Inhaber der Heinze Akademie:

„Eine erfolgreiche Energiewende wird nur gelingen, wenn wir die Aufgaben international lösen. Die Ukraine kann hier eine Schlüsselrolle einnehmen. Wenn wir mit unseren Trainings helfen können, die europäischen Wasserstoffindustrien näher zusammen zu bringen, nehmen wir diese Aufgabe dankend an. Wenn wir darüber hinaus helfen können, ein vom Krieg zerstörtes Land aufzubauen, ist die Motivation noch größer.“

Über die Heinze Akademie
Seit 1937 steht die Heinze Akademie GmbH in Hamburg für innovative berufliche Weiterbildung, inhabergeführt von Jan Heinze in 3. Generation. Von Beginn an zukunfts- und praxisorientiert, liegt der Fokus bis heute auf der Schulung von Fachkräften für den industriellen Sektor. Dies umfasst seit den 1970er Jahren eine staatlich anerkannte Fachschule für Technik in der Fachrichtung Bautechnik, Aufstiegsqualifikationen zu technischen IHK-Abschlüssen, einen EASA Part-147 akkreditierten Ausbildungs- und Prüfbetrieb für luftfahrzeugtechnisches Instandhaltungspersonal und nachhaltige Experten-Qualifikationen in Wasserstoff- und Batterietechnik. Mit weltweiten Kooperationspartnern setzt die Heinze Akademie sich für die Förderung der beruflichen Bildung in industriellen Transformationsthemen ein.

Über den DWV
Seit über zwei Jahrzehnten steht der Deutsche Wasserstoff-Verband (DWV) e.V. an der Spitze der Bemühungen um eine nachhaltige Transformation der Energieversorgung durch die Förderung einer grünen Wasserstoff-Marktwirtschaft. Mit einem starken Netzwerk von über 177 Institutionen und Unternehmen sowie mehr als 400 engagierten Einzelpersonen treibt der DWV die Entwicklung und Umsetzung innovativer Lösungen in den Bereichen Anlagenbau, Erzeugung, und Transportinfrastruktur voran. Durch die Fokussierung auf die Schaffung optimaler Rahmenbedingungen für die Wasserstoffwirtschaft unterstreicht der DWV sein unermüdliches Engagement für eine zukunftsfähige, nachhaltige Energieversorgung und vertritt wirkungsvoll die Interessen seiner Mitglieder auf nationaler und europäischer Ebene.

Über die HANNOVER MESSE
Die HANNOVER MESSE ist die Weltleitmesse der Industrie. Ihr Leitthema „Industrial Transformation“ bringt ausstellende Unternehmen aus dem Maschinenbau, der Elektro- und Digitalindustrie sowie der Energiewirtschaft zusammen, um Lösungen für die Produktion und Energieversorgung der Zukunft zu präsentieren. Zu den Top-Themen zählen Industrie 4.0/Manufacturing-X, Energie für die Industrie, Digitalisierung/Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, CO₂-neutrale Produktion sowie Wasserstoff und Brennstoffzellen. Konferenzen und Foren ergänzen das Programm. Die nächste Ausgabe wird vom 22. bis zum 26. April 2024 in Hannover ausgerichtet.

07.05.2024

Berlin. | Der Deutsche Wasserstoff-Verband e.V. (DWV) hat über 3.000 Bürgermeister:innen und Landrät:innen in ganz Deutschland kontaktiert, um für die...

30.04.2024

Der Deutsche Wasserstoff-Verband (DWV) begrüßt den vom BMWK vorgelegten Entwurf für das Wasserstoffbeschleunigungsgesetz. Das Gesetz legt fest, dass Wasserstoffvorhaben im...

28.04.2024

Berlin. | Die HANNOVER MESSE hat eines gezeigt: Der Erfolg der Transformation der Energieversorgung moderner Volkswirtschaften hin zu einer vollständigen...

18.04.2024

Berlin, 18. April 2024 – Der Deutsche Wasserstoff-Verband (DWV) stellte heute den „HyGuide 2030“ vor, einen umfassenden politischen Leitfaden, der...

12.04.2024

Zum Beschluss der EnWG-Novelle erklärt Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV: „Das Wasserstoff-Kernnetz und der integrierte Netzentwicklungsplan Gas und Wasserstoff sind...

11.04.2024

H2-Wirtschaftsgespräch des DWV in Berlin Berlin. | Gestern trafen sich in Berlin die Experten aus Politik und Industrie zum 32....

09.04.2024

31. H2-Wirtschaftsgespräch in Brüssel Brüssel. | Heute fand in Brüssel das 31. H2-Wirtschaftsgespräch des DWV statt. Diskutiert wurde das von...

09.04.2024

Gemeinsame Pressemeldung der Deutschen Messe AG und des Deutschen Wasserstoff-Verbandes (DWV) e.V. Berlin. Hannover. | Der Deutsche Wasserstoff-Verband und die...

14.03.2024

Berlin. | Die DWV-Fachkommission HySteel hat heute in der jährlichen Mitgliederversammlung die Ziele und Aktivitäten für das Jahr 2024 festgelegt....

04.03.2024

Berlin. | Der Deutsche Wasserstoff-Verband (DWV) freut sich, die diesjährige Vergabe des DWV-Innovationspreises bekannt zu geben. Diese Auszeichnung zielt darauf...
Weitere Pressemitteilungen laden
Weitere Kategorien

Pressekontakt

Kommunikation und Presse+49 30 629 29 485 / +49 173 667 4870news@dwv-info.de