Pressemitteilung Nr. 27 – DWV und CEP auf der hy-fcell – Mobilitätswende mit Wasserstoff

Datum: 13.09.2023

Stuttgart. | Der DWV ist gemeinsam mit der CEP auf der zweitägigen Fachmesse hy-fcell vertreten. Die Zwischenbilanz: Die Kombination aus Fachmesse und Konferenz ist ein großer Erfolg. Das große Interesse der internationalen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Community macht eindrucksvoll die zukünftige Rolle des Wasserstoffs in der Energiewirtschaft deutlich.

Gemeinsam mit unseren Partnern, der Clean Energy Partnership (CEP) und der Messe Stuttgart, informieren wir bei der hy-fcell über die Chancen und Perspektiven für den Hochlauf der Wasserstoff-Marktwirtschaft. Die aktuellen Herausforderungen im Bereich Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Technologie und entsprechende anwendungsbezogene Lösungen stehen im Fokus der Konferenz und der Ausstellung. Es zeigt sich: Die Politik muss jetzt entsprechende Rahmenbedingungen schaffen. Die Branche steht mit Innovation und Investitionsbereitschaft in den Startlöchern – legen wir los!

Starke Stimmen für die DWV-Fachkommission HyMobility

HyMobility-Sprecher Volker Hasenberg, Manager International Hydrogen Strategy Daimler Truck AG, stellte heute die DWV-Fachkommission HyMobility vor und referierte zum Thema Brennstoffzellen im Nutzlastverkehr: „Ohne Wasserstoff werden wir unsere Klimaziele 2030 verfehlen – das gilt gerade auch für den Straßengüterverkehr. Daimler Truck setzt deshalb auf wasserstoffbetriebene und batterieelektrische Lkw, wie viele andere OEMs im Übrigen auch. Zwei Infrastrukturen aufzubauen sind tatsächlich günstiger als nur eine. Und eine Wasserstoffwirtschaft brauchen wir so oder so, wenn wir unser Energiesystem vollständig auf erneuerbare Energien umstellen wollen.“ Das ist die klare Botschaft unseres DWV-Mitglieds und CEP-Partners.

Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV, über die Mobilitätswende: „Innerhalb der nächsten sieben Jahre müssen wir über 300.000 emissionsfreie Schwerlast-Fahrzeuge in Deutschland auf die Straße bringen, damit die Klimaziele im Verkehrssektor erreicht werden können. Dafür bringen wir mit dem Innovationscluster HyMobility alle notwendigen Stakeholder zusammen – denn nur gemeinsam schaffen wir den schnellen Hochlauf. Die Politik muss jetzt mit der richtigen Regulatorik den Weg ebnen.“

DWV und CEP – gebündelte H2-Expertise
Der DWV und die CEP pflegen eine langjährige, vertrauensvolle Partnerschaft. Inhalt der Kooperation ist die Bündelung der Expertise in den Bereichen H2-Mobilität (CEP) und H2-Wirtschaft (DWV) und die gegenseitige Ergänzung als Beratungsinstanz im Sinne einer ganzheitlichen Wasserstoff-Wirtschaft und in Richtung Politik. Gemeinsames Ziel: Ein Marktdesign für die wirtschaftliche Nutzung von Wasserstoff in der Mobilität, der aus erneuerbaren Energien gewonnen wurde, etablieren.

Über den DWV
Der Deutsche Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband (DWV) e.V. setzt sich seit 1996 für eine nachhaltige Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Industrie ein. Der Aufbau einer grünen Wasserstoff-Marktwirtschaft als Bestandteil einer nachhaltigen Energieversorgung steht im Fokus des DWV. Mit unserem Engagement tragen wir dazu bei, die Klimaziele – bei gleichzeitigem Erhalt der Versorgungssicherheit und des Industriestandortes Deutschland – effizient zu erreichen. Dabei spielt Wasserstoff, der mit erneuerbaren Energien erzeugt wird, eine entscheidende Rolle. Im Mittelpunkt der Verbandsaktivitäten stehen die Implementierung und Optimierung der erforderlichen marktwirtschaftlichen, technologischen und ordnungsrechtlichen Rahmenbedingungen für die Wasserstoffwirtschaft in den Bereichen Anlagenbau, Erzeugung, Transportinfrastruktur und Anwendungstechnologien. Um diese Herausforderungen global zu lösen, setzt sich der DWV auch für eine internationale nachhaltige Zusammenarbeit ein. Unsere über 429 persönlichen Mitglieder und 175 Mitgliedsinstitutionen und -unternehmen stehen für bundesweit mehr als 1,5 Millionen Arbeitsplätze; der Verband repräsentiert somit einen bedeutenden Teil der deutschen Wirtschaft.

07.05.2024

Berlin. | Der Deutsche Wasserstoff-Verband e.V. (DWV) hat über 3.000 Bürgermeister:innen und Landrät:innen in ganz Deutschland kontaktiert, um für die...

30.04.2024

Der Deutsche Wasserstoff-Verband (DWV) begrüßt den vom BMWK vorgelegten Entwurf für das Wasserstoffbeschleunigungsgesetz. Das Gesetz legt fest, dass Wasserstoffvorhaben im...

28.04.2024

Berlin. | Die HANNOVER MESSE hat eines gezeigt: Der Erfolg der Transformation der Energieversorgung moderner Volkswirtschaften hin zu einer vollständigen...

24.04.2024

Hannover. | Der Energiepark Bad Lauchstädt, ein Projekt von der VNG Gruppe, ONTRAS, Uniper, Terrawatt und DBI, hat den H2Eco...

18.04.2024

Berlin, 18. April 2024 – Der Deutsche Wasserstoff-Verband (DWV) stellte heute den „HyGuide 2030“ vor, einen umfassenden politischen Leitfaden, der...

12.04.2024

Zum Beschluss der EnWG-Novelle erklärt Werner Diwald, Vorstandsvorsitzender des DWV: „Das Wasserstoff-Kernnetz und der integrierte Netzentwicklungsplan Gas und Wasserstoff sind...

11.04.2024

H2-Wirtschaftsgespräch des DWV in Berlin Berlin. | Gestern trafen sich in Berlin die Experten aus Politik und Industrie zum 32....

09.04.2024

31. H2-Wirtschaftsgespräch in Brüssel Brüssel. | Heute fand in Brüssel das 31. H2-Wirtschaftsgespräch des DWV statt. Diskutiert wurde das von...

09.04.2024

Gemeinsame Pressemeldung der Deutschen Messe AG und des Deutschen Wasserstoff-Verbandes (DWV) e.V. Berlin. Hannover. | Der Deutsche Wasserstoff-Verband und die...

14.03.2024

Berlin. | Die DWV-Fachkommission HySteel hat heute in der jährlichen Mitgliederversammlung die Ziele und Aktivitäten für das Jahr 2024 festgelegt....
Weitere Pressemitteilungen laden
Weitere Kategorien

Pressekontakt

Kommunikation und Presse+49 30 629 29 485 / +49 173 667 4870news@dwv-info.de